Trotz Blokade im Gemeinderat:

2:1 für die FWG Rohrdorf nach Verlängerung!

das 1:0 der Regierenden-Fraktion in der Gemeinde ist nur eine Farce.

Viele wichtige Gemeindethemen die von anderen Parteien kommen werden einfach nur ignoriert.

So z.B.:

  • Anträge des Behindertenbeauftragten werden nicht bearbeitet
    (Barrierefreie Zugänge zu Friedhöfen bzw. Kirchen und Veranstalltungsorten, Einrichten von Behinderten WC usw.).
  • Errichten eines sinnvollen Schützenheimes und Dorfplatzgestalltung in Achenmühle (siehe "objektive Info").
  • Bau einer sinnvollen, effektiven Umgehungsstraße (Nordumgehung),
    Bei der jetzt geplanten Nordumgehung an der Autobahn schlagen bereits jetzt die Grundstücksverhandlungen bzw. Tauschgeschäfte große Wellen.
  • Sinnlose und überhöhte Ausgaben für Sanierungsmaßnahmen z.B. Private Interessen von Montesori-Schule, langfristige Straßenbaumaßnahmen.
  • Zu wenig Bauland für Einheimische, die Folge Wegzug der Familien.
  • Keine Bezahlung von ehrenamtlichen Helfern für den Rohrdorfer-Jugendtreff, Ordnungsgemäße Überwachung und Führung des JT.

Erreichte Ziele der FWGR:

  • Ansiedlung einer Apotheke im Gemeindebereich (Wahlversprechen).

konnten leider wegen "Nichtbeachtung" keine weiteren nützlichen Vorschläge verwirklichen!

"Rohrdorf erleben" - Sie haben eine andere Meinung? Stimmen dagegen? Stellen unangenehme Fragen oder Anträge?
                                                    Anträge verschwinden!  --- Dann erleben Sie mal was in der Gde Rohrdorf passiert:

                                                Ausgrenzung, Verachtung, Ausschluß, Info-Sperre, Verweigerung von Zusammenarbeit!

 

Eiserne Hochzeit in Lauterbach

Älterstes Mitglied und Ehrenmitglied "Schorsch" feiert Jubeltag

Das seltene Fest der Eisernen Hochzeit konnten bei guter Gesundheit
Ingeborg und Georg Reinthaler aus Lauterbach feiern
.

Bereits um sechs Uhr Früh wurde das Jubelpaar von den Nachbarn mit Böllerschüssen geweckt.

Gefeiert wurde anschließend im kleinen Kreis.

Neben den Glückwünschen vom Bundes- und Ministerpräsidenten sowie dem Landrat überbrachten auch gemeindliche Vertreter
sowie die Freie Wählergemeinschaft Rohrdorf einen Geschenkkorb.

Unser Bild zeigt in der Mitte das Ehepaar Ingeborg und Georg Reinthaler sowie den beiden Vertretern der FWG Rohrdorf Jakob Steiner ( li )
und Helmut Lechner ( re ).

 

Neuwahlen bei der FWG Rohrdorf 

1a 
  (von links:  Jakob Steiner, Helmut Lechner, Lisa Steiner; Andreas Rieder)


Viele Neumitglieder konnte der Stellvertretende Vorstand Hammerschmid
zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Cafe Christl
gegrüßen.

Schnell zeigte sich, dass es einen kompletten Neuanfang mit neuer
Besetzung geben wird.

Gewählt wurden Jakob Steiner zum Ersten Vorsitzenden,
Helmut Lechner Zweiter Vorsitzender,als neue Schriftführerin Lisa Steiner. Die Gruppe komplementiert Andreas Rieder als komisarischer Kassier.

 

In der Vorstandschaft nicht mehr vertreten ist Uwe Hammerschmid.
 

Oberstes Ziel der FWG Rohrdorf, so die neue Vorstandschaft, wird es sein
sich für alle Gemeindebürger einzusetzen und Unabhängigkeit, Neutralität
und Parteifreiheit zu praktizieren.

Grüß Gott liebe Bürgerinnen und Bürger,

Die Freie Wählergemeinschaft Rohrdorf ist keine Partei. Sie ist  parteifrei - sachbezogen - bürgernah -
unabhängig - 100% kommunal.  Kein Fraktionszwang in unserer Gemeinschaft!

Wir sind eigenständig und unabhängig vom Landes- und Bundesverband der Freien Wähler bzw. dieser Partei.

Was uns wichtig ist:

  • Setzen uns dafür ein, dass jeder Bürger gleich behandelt und ernst genommen wird
  • Wir stellen höchstens klar und decken Unzulänglichkeiten auf, keine persönlichen Angriffe oder Beleidigungen
  • gegenseitiger Respekt
  • Fair Play gegenüber allen Bürgern, Mitbewerber, Parteien und Fraktionen 

Unsere Ziele, die wir mit Ihrer Stimme erreichen können:

  • Frei, neutral und unabhängig - kein Fraktionszwang!

Wir sind für alle Gemeindebürger gleichermaßen da und nehmen die Sorgen ernst!

  • Ja!,  für ein neues Schützenheim in Achenmühle / nein!,  zur Dorfplatzzerstörung!
    Ja!,  zur bürgernahen Dorfplatzgestaltung!
     
  • Nein!, zur geplanten Bahntrasse" Brenner-Nordzulauf" der Deutschen Bahn!
  •  Förderung unserer Vereine, Dienstleister und Gemeinschaften!
  • Überfällige, dringende Projekte endlich zu realisieren, sowie echten ehrlichen Heimatschutz zu betreiben!
    Sinnvolle Umgehungsstraßen (Planung für Generationen)! Verkehrsberuhigung in den Ortsteilen!
  • Ortsteile nicht aussterben lassen, Parkplatzsituationen in den Ortschaften untersuchen, Gewerbe/Geschäfte nicht sterben lassen - Geschäftansiedlugen lukrativ machen

  • Verhindern von Vergabe- von Planungsleistungen (Kosten in hohen 5-stelligen Bereich) vor der Ausführungsgenehmigung (Schützenheim, Montessorieschule)

  • Keine Begriffsveränderungen aus Argumentationsgründen mehr, so wird aus einem Schützenheim ein Vereinsheim,  ein Trachtenstadl zum Vereinsstadl usw..
  • Für Arbeits- und Ausbildungsplätze bei gesundem Gemeindewachstum.
  • Alle Lösungsvorschläge ernst nehmen nicht nur diese der eigenen Fraktion!
  • Förderung heimischer Betriebe und der Landwirtschaft

 siehe auch Reiter "objektive Info"! 

Vielen Dank an unsere Wähler!

Mit Ihrer Hilfe sind wir wieder mit zwei Gemeinderäten im Rathaus vertreten. Zur Kommunalwahl 2014 wurden
Jakob Steiner und Uwe Hammerschmid in den Gemeinderat gewählt. Sollten Sie Fragen oder Anliegen haben,
so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie hätten auch Interesse bei uns mitzuwirken? Dann melden Sie sich bitte bei uns.

Joomla Template by Joomla51.com